Home

neukölln aktuell logo


Neukölln angesagt, schrill und bunt

≡ Nachrichten aus dem Kiez

Der Tagesspiegel, 21.07.2016

Neukölln fordert Hilfe im Kampf gegen Drogen

In Neukölln ist das Drogenproblem so groß wie nirgends sonst in der Stadt. Nun appelliert Stadtrat Liecke an die Polizei, gezielter gegen Dealer vorzugehen.
Von Janosch Siepen
Zum Artikel

Berliner Morgenpost, 11.07.2016

Hohe Haftstrafe nach tödlichem Schuss auf jungen Briten

Von Hans H. Nibbrig

Rolf Z., Sammler von Nazi-Devotionalien erschoss mit einer Schrotflinte in Neukölln einen Briten. Das Motiv ist nicht restlos geklärt.
Zum Artikel

Berliner Zeitung, 07.07.2016

Irischer Autor in Neukölln „Berlin macht dich zehn Jahre jünger“

Mit den schicken, englisch sprechenden jungen Menschen und ihren aufgemotzten Imbissen, die sich in Neukölln ausbreiten, will Conor Creighton, 35, nichts zu tun haben. Zum Treffen schlägt der irische Schriftsteller, dessen Buch „Strange Love. Oder: Wie ich lernte, die Deutschen zu lieben“ dieser Tage erschien, ein unscheinbares Eiscafé an der Sonnenallee vor.
Zum Artikel

Süddeutsche Zeitung Magazin
Aus Heft 21/2016 Deutschland

Garten der Harten

Von Johannes Böhme

In Berlin-Neukölln erstreckt sich eine 7000 Quadratmeter große Fläche, auf der ein alter Mann sich an einem Wunder versucht: Sein Garten soll eine Rettungsstation sein für all die schwierigen Jugendlichen, die in der Gegend wohnen.

Angefangen hat alles mit Veilchen und einem tschechischen Revolutionär. Die Veilchen wurden ausgerissen, der Revolutionär ausgepfiffen, und Henning Vierck, der die Veilchen gekauft und den Revolutionär eingeladen hatte, dachte sich: Ich kann einpacken. Das wird nie etwas. Aus einer 350 Jahre alten Metapher einen Garten machen, mitten in Neukölln, mit Entwurzelten aus jedem Konflikt der Erde, mit Kurden, Türken, Libanesen, Libyern, Roma, Serben, Kosovaren, Ukrainern und Syrern – was für eine Schnapsidee.
Zum Artikel

≡ Pressemitteilung vom 20.07.2016

Neu: Ferienöffnung in der Stadtteilbibliothek im Gemeinschaftshaus

Ab diesem Sommer wird die Bibliothek im Gemeinschaftshaus auch während der Ferien geöffnet sein; die in früheren Jahren praktizierte mehrwöchige Schließung ist nun Vergangenheit. Nur an vier Tagen – vom 26. Juli bis 29. Juli – wird ein Besuch nicht möglich sein, um eine gründliche Reinigung aller Bibliotheksbereiche durchführen zu können. Ab 1. August stehen die Räume in neuem Glanz wieder allen Besucherinnen und Besuchern offen.

Die Öffnungszeiten werden der Ferienzeit angepasst: Dienstags und donnerstags ist ein Besuch bereits ab 12:00 Uhr möglich, mittwochs und freitags schon ab 10:00 Uhr.

Öffnungszeiten in den Sommerferien vom 01.08. bis 02.09.2016:
Montag geschlossen
Dienstag 12:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag 12:00 – 18:00 Uhr
Freitag 10:00 – 15:00 Uhr

Außerhalb der allgemeinen Öffnung sind auch während der Ferien Kindergartengruppen nach vorheriger Anmeldung herzlich willkommen. Vom Schnupperbesuch für die Kleinen bis zur Vermittlung von Suchstrategien im Informationsdschungel ist alles möglich. Im persönlichen Kontakt können auch alle anderen Möglichkeiten besprochen werden, z.B. die entgeltfreien Ausstellung von Leseausweisen für Kinder oder die Bereitstellung von Medienkisten und vieles mehr.

Hier finden Sie unsere Anschrift und Telefonnummer:

Stadtteilbibliothek im Gemeinschaftshaus
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
Tel: 030 – 90239-1494
U-Bahnhof Lipschitzallee

Jan-Christopher Rämer, Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport:
„Die Ferienöffnungszeiten der Bibliothek im Gemeinschaftshaus waren mein persönlicher Wunsch! Es ist mir ein Anliegen, ein Angebot für jene Kinder und Jugendliche zu schaffen, die in den Ferien nicht in den Urlaub fahren (können). Und ich freue mich, dass ich dies gemeinsam mit meiner Verwaltung umsetzen konnte.“

Top